Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

VG MONHEIM  |  E-Mail: info@vg-monheim.de  |  Online: http://www.vg-monheim.de

Änderung bei der Abwassergebühr ab 2018: Trennung nach dem Entstehungsgedanke in Schmutz- und Niederschlagswassergebühr

Am 14. und 20. Juni finden die öffentlichen Informationsveranstaltungen zur Einführung der gesplitteten Abwasser- bzw. Niederschlagswassergebühr (NWG) statt. Alle interessierten Bürger-/innen und die Vertreter der ansässigen Betriebe sind dazu herzlich eingeladen. Weitere Informationen sind hier zu finden.
Neue Abwassergebühren

 

In der Gemeinderatssitzung am 04. September 2017 wurden die von der Verwaltung ausgearbeiteten Vorschläge bzw. ersten Informationen für die Trennung der bisherigen einheitlichen Abwassergebühr (nur nach dem Verbrauch lt. Wasserzähler) in eine sog. Schmutzwassergebühr (SWG - lt. Zähler) und Niederschlagswassergebühr (NWG - nach bebauter/ befestigter Fläche) erstmals öffentlich vorgestellt. Dabei wurden die den Gemeinderatsmitgliedern zuvor zugeleiteten "Erstinformationen" in den wesentlichsten Punkten kurz erläutert und erste Fragen geklärt. Die Behandlung im Gemeinderat ergab, dass das grundsätzliche weitere Vorgehen gemäß den Ausarbeitungen der Verwaltungsgemeinschaft erfolgen soll und die Anregungen aus der Sitzung möglichst ergänzend Eingang finden sollten.

 

Im Anschluss wurden in Zusammenarbeit mit dem beauftragten, fachkundigen Ingenieurbüro WipflerPLAN diese ersten Festsetzungsgrundlagen sowie das weitere Vorgehen (mit Anschreiben an die Bürger und öffentliche Informationsveranstaltungen im Juni 2018) konkretisiert. Das vorläufige Ergebnis stellte Herr Ommer in der öffentlichen Gemeinderatssitzung am 14.05.2018 im Pfarrheim vor. Nach seiner Präsentation hat der Gemeinderat Buchdorf die konkreten Abrechnungs-/ Satzungsregelungen beschlossen, die nun den Bürgern und Gewerbetreibenden in den anschließenden, öffentlichen Informationsveranstaltungen durch das Büro WipflerPLAN im Detail erläutert und grundsätzliche Fragen geklärt werden.
 

Die wesentlichsten Inhalte und Ergebnisse finden Sie wieder in nachfolgenden, aktualisierten PDF-Dokumenten: 

 

 

 

 

 

 


 

Wie erfolgt dabei die Änderung bzw. "Splittung" der bisherigen Abwassergebühr?

 

NWG: Erklärung der Splittung (Grafik)

 

Hinweis: Durch die Splittung werden lediglich die bisherigen Einleitungsgebühren in einen Anteil für Schmutzwasser und einen weiteren für Niederschlagswasser aufgeteilt. Das bedeutet, dass sich im Gegenzug zur Einführung der neuen Niederschlagswassergebühr, die bisherigen Schmutzwassergebühren verringern. Es wird somit keine zusätzliche Abgabe gefordert, sondern lediglich die Verteilung gemäß den geänderten rechtlichen Anforderungen neu geregelt. 

 

 

 


 

Weitere Einzelheiten

 

... stellt das beauftragte Ingenieurbüro WipflerPLAN in den Informationsveranstaltungen am 14. und 20. Juni 2018 vor. Wir appellieren an alle Buchdorfer und Baierfelder Bürger sowie alle in der Gemeinde ansässigen Betriebe dieses Angebot zahlreich zu nutzen. Kurz zuvor erhält ein Grundstückseigentümer bzw. Vertreter das Anschreiben des Ingenieurbüros mit der vorläufigen, gebührenrelevanten Fläche für die Niederschlagswassergebühr. Dieses und das Verfahren zur Ermittlung der bebauten/ befestigten Flächen werden in den öffentlichen Info-Veranstaltungen ausführlich erläutert. Nutzen Sie die Möglichkeit Ihre Fragen bei bzw. am Ende der Veranstaltungen zu stellen und erste Unklarheiten vor Ort mit den Sachverständigen zu klären.

 

 

 

 

Download (PDF-Dokument):

 

   =>  Einladung zu den Informationsveranstaltungen

 

 

Das fachkundige Büro WipflerPLAN und die Gemeinde Buchdorf hoffen und freuen sich auf zahlreiche Teilnahme bei diesen öffentlichen Terminen.

 

 

 

Allgemeine Hinweise zu den ersten aufgetretenen Fragen/ Anliegen:

 

Wir bitten um Kenntnisnahme, Beachtung und Verständnis, dass die Verwaltung nicht zu jedem einzelnen Antrag eine Empfangsbestätigung versenden oder Zwischenstände mitteilen kann. Es ist zwar angedacht, dass die voraussichtlich anzusetzende NWG-Fläche (nach gesammelter Bearbeitung aller bis zur Rückgabefrist eingehenden Anträge) in den Schreiben zur Anforderung des Wasserzählerstandes kurz informatorisch mitgeteilt werden, dies ist aber noch von verschiedenen zeitlichen und technischen Gegebenheiten abhängig. Die für das Jahr 2018 festzusetzende NWG-Fläche wird dann spätestens im entsprechenden (Verbrauchs-) Gebührenbescheid ausgewiesen. Sollte diese wider Erwarten nicht stimmig sein, bitten wir Sie ggf. auf uns zuzukommen. Von Ihnen beantragte Änderungen oder von uns festgestellte Mehrungen bei den pflichtigen NWG-Flächen werden bei den jeweiligen, jährlich ergehenden Verbrauchsgebührenbescheiden entsprechend den geltenden (Satzungs-) Regelungen berücksichtigt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

drucken nach oben